Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Webmodul ZB-S mit Modem

Webmodul ZB-S mit Modem

Das Webmodul ZB-S mit Modem dient zur Visualisierung und Überwachung einer Zentralbatterieanlage oder Unter­station, Typ ZB-S/US-S über eine DFÜ-Verbindung (Datenfernübertragung V.92) oder über ein lokales Ethernet (LAN) oder Internet (WWW) mit handelsüblichem WEB-Browser. Ein Zugriff auf das Webmodul über Internet (WWW), muss bauseits entsprechend durch eine zuständige IT-Abteilung administriert und eingerichtet werden.

Integriertes E-Mail-Programm und SMS-Programm für komfortable, ereignisbezogene Fehlerbenachrichtigung per E-Mail oder SMS, an bis zu 10 E-Mail oder 10 SMS-Empfänger.
Dokumente
Datenblatt (252 KB) (PDF)
Betriebsanleitung (3 MB) (PDF)
Produktabbildung
Dokument herunterladen (289 KB) (JPEG)
Versorgungsspannung Gerät 24 V DC
Leistungsaufnahme < 2 W
Anschluss Telefon RJ11
Anschluss LAN RJ45
Schutzart IP20
Gewicht 0,2 kg
Abmessungen L x H x B 94 x 77 x 35

Eigenschaften

  • Einfache Menüführung
  • Integrierter Webserver und Modem
  • Volle Visualisierung und Überwachung einer ZB-S oder US-S über eine DFÜ-Verbindung oder ein lokales Ethernet (LAN) mit handelsüblichem WEB-Browser 
  • Abfrage und Anzeige aller aktuellen Betriebszustände 
  • Lokalisierte Störungsanzeigen pro Notlicht-Stromkreis und SL/RZ-Leuchten mit Zielortangabe im Klartext in Verbindung mit Funktionstest
  • Ständig aktuelle Angaben über Ladeeinrichtung und Batterie
  • Paralleler Zugriff über lokales LAN von verschiedenen PC-Arbeitsplätzen auf ein Webmodul möglich (max. 8)
  • Integriertes E-Mail-Programm für komfortable Fehlermeldungen über E-Mail
  • E-Mail-Versand nach Art der Fehler bzw. Funktionstest einstellbar
  • Bis zu 10 E-Mail-Empfänger (2 Gruppen a 5 Empfänger) programmierbar
  • Integriertes SMS-Programm für komfortable Fehlermeldung per SMS (z.B. Handy) 
  • SMS-Versand nach Art der Fehler bzw. Funktionstest einstellbar
  • Bis zu 10 SMS-Empfänger (2 Gruppen a 5 Empfänger) programmierbar
  • Einstellbarer Aktualisierungszyklus des WEB-Browser über das Webmodul
  • Authentisierter Zugriff über Administrator-Konto mit Passwortschutz
  • Parametrierbares Gast-Konto für eingeschränkten Zugriff mit Passwortschutz
  • Statische oder dynamische (DHCP) IP-Adressvergabe möglich
  • Beliebig viele Webmodule parallel im LAN betreibbar
  • Übersichtsanzeige aller aktiven Webmodule im lokalen Ethernet mit Statusanzeige und Hyperlinkfunktion