Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

CGLine – das sichere und komfortable Einzelbatterieleuchten-System

Soest, 
Nov 07, 2011
 – 

Cooper CEAG Einzelbatterieleuchten der CGLine-Serie bieten eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Sie sind in zahlreichen Gehäuseformen und Schutzarten erhältlich. Durch den Einsatz der CGLine-Technologie wird der Inspektions- und Dokumentationsaufwand minimiert. Mit der zusätzlichen Verwendung eines übergeordneten Überwachungssystems wird eine einfache Kontrolle aller Leuchten realisiert – weltweit und von jedem internetfähigem PC.

Eine intakte Notbeleuchtungsanlage ist wichtig – lebenswichtig. Aus dem Grund schreibt der Gesetzgeber eine kontinuierliche Überprüfung der Sicherheitsbeleuchtungsanlage vor. So muss mindestens einmal pro Woche ein Funktionstest durchgeführt werden. Bei einfachen Einzelbatterieleuchten muss dazu ein Taster an der Leuchte betätigt und das Ergebnis in einem Prüfbuch festgehalten werden. Zusätzlich muss jährlich der Betriebsdauertest erfolgen. Dabei wird überprüft, ob die Batterie noch über ausreichend Kapazität verfügt. Bei einer größeren Anzahl von Leuchten ist die manuelle Überprüfung sehr zeitaufwändig und verursacht hohe Kosten.

Automatische Tests und zentrale Überwachung vereinfachen Überprüfung
Cooper CEAG hat bei allen CGLine-Einzelbatterieleuchten automatische Testfunktionen implementiert. Über einen Mikroprozessor werden alle Funktionen der Leuchte automatisch überwacht und gesteuert. Die vorgeschriebenen Prüfungen – der Funktionstest und der Betriebsdauertest – verlaufen vollautomatisch. Die Testergebnisse lassen sich an einer Statusanzeige direkt an der Leuchte ablesen und werden mit Hilfe einer zentralen Überwachungseinheit auf einer SD-Karte als elektronisches Prüfbuch vier Jahre lang gespeichert. Zusätzlich sind weitere Funktionen wie z.B. das nach Norm geforderte Blockieren der Leuchten in Betriebsruhezeiten möglich.

Je nach Größe der Sicherheitsbeleuchtungsanlage und der vorhandenen Infrastruktur gibt es die zentrale Überwachung von CEAG in drei Varianten: CGLine Controller 400 (abgeschlossenes System für bis zu 400 Leuchten), CGLine Web-Interface (Anzeige von bis zu 400 Leuchten im Web-Browser) und CGVision (zentrale Visualisierung von bis zu acht Web-Interfaces auf einem PC). So kann auch ein größeres Projekt mit bis zu 3200 Einzelbatterieleuchten sicher überwacht werden.

Komfortable Inbetriebnahme
Im CGLine-System ist eine manuelle Adressierung der Leuchten nicht erforderlich. Alle CGLine-Leuchten werden mit einer unverwechselbare Adresse (ID) ausgeliefert. Zusätzlich kann jeder Leuchte bei der Konfiguration eine numerische Kurzadresse (1-100) und ein individueller Name (bis 20 Zeichen) zugeordnet werden. So ist es möglich die Bezeichnung z.B. entsprechend den Planungsunterlagen anzupassen. Alle CGLine-Leuchten sind generell sowohl für Dauer- als auch Bereitschaftsschaltung geeignet.

Für jeden Einsatz die richtige Gehäusevariante
CGLine Einzelbatterieleuchten werden in zahlreichen Gehäusevarianten als Sicherheits- und Rettungszeichenleuchten angeboten: Sie sind als Kunststoff-,  Aluminium- sowie Scheibenleuchte, als Downlight oder als Leuchte mit hoher Schutzart verfügbar. Neu im Portfolio ist die Familie der GuideLed-Einzelbatterieleuchten mit optimierten LED-Lichttechniken, niedrigen Anschlussleistungen und einer hohen Lebensdauer von 50.000 Stunden.
 


Über CEAG Notlichtsysteme GmbH
CEAG Notlichtsysteme GmbH mit Sitz in Soest, Deutschland, ist eine operative Gesellschaft von Cooper Safety, einem Geschäftsbereich von Cooper Industries plc. Seit Gründung im Jahr 1906 als Versorger des Bergbaus mit schlagwettergeschützter Beleuchtung ist CEAG heute ein richtungweisendes Unternehmen in der Entwicklung und Produktion von Notleuchten und Notlichtsystemen. Die Erweiterung der Produktpalette um den Bereich der Brandmeldetechnik aus dem Cooper Safety Produktportfolio bedeutete im Jahr 2008 einen weiteren Schritt in Richtung Schutz von Menschen durch sicherheitstechnische Anlagen. Heute sind 260 Mitarbeiter bei der CEAG Notlichtsysteme GmbH mit Sitz in Soest tätig.

Über Cooper Safety
Cooper Safety ist ein führender Hersteller in den Bereichen Notlicht-, Einbruchmelde-, Brandmelde- und Alarmierungssysteme. Die namhaften Markenprodukte schützen im Notfall Leben und Eigentum in Industrie- und Gewerbegebäuden wie auch im privaten Wohnungsbereich. Professionelle Beleuchtungslösungen und hochwertiges Installationsmaterial runden das Produktportfolio ab. Cooper Safety, mit Hauptsitz in Royal Leamington Spa, England, umfasst 20 Gesellschaften, die in Europa, Asien und in Nordamerika beheimatet sind. Zusammengefasst verfügen diese Gesellschaften über 100.000 qm Fertigungs- und Lagerflächen und beschäftigen zurzeit über 3000 Mitarbeiter. Die Cooper Safety-Gesellschaften sind Tochterunternehmen von Cooper Industries plc. Weitere Informationen finden Sie auf www.cooper-safety.com.

Über Cooper Industries
Cooper Industries plc (NYSE: CBE) ist ein weltweit agierender Hersteller elektrischer Produkte mit einem Jahresumsatz (2010) in Höhe von 5,1 Milliarden Dollar. Seit der Unternehmensgründung im Jahre 1833 basieren Coopers nachhaltige Erfolge auf innovative und kundenorientierte Produkte sowie der ständigen Weiterentwicklung von Geschäftsprozessen unter Einhaltung höchstmöglicher ethischer Standards. Das Unternehmen verfügt über sieben Geschäftsbereiche mit jeweils führenden Marktpositionen und weltweit anerkannten Produkten und Marken wie zum Beispiel: Bussmann mit elektrischen und elektronischen Sicherungen; Crouse-Hinds und CEAG mit explosionsgeschützten elektrischen Betriebsmitteln; Halo und Metalux mit Beleuchtungssystemen sowie Kyle und McGraw-Edison mit Produkten für Stromverteilungssysteme. Mit dieser breit gefächerten Produktpalette ist Cooper hervorragend positioniert in Bezug auf verschiedene, langfristige Wachstumstrends. Dazu gehören der weltweite Infrastrukturausbau, die Notwendigkeit Effizienz und Zuverlässigkeit der Stromnetze zu erhöhen, die Nachfrage nach energieeffizienteren Produkten und der Bedarf an optimierter elektrischer Sicherheit. Im Jahr 2010 entfielen 59 Prozent der Gesamtumsätze auf Endkunden im Bereich Industrie und Energieversorgung und 39 Prozent der Gesamtumsätze auf Kunden außerhalb der Vereinigten Staaten. Cooper verfügt 2011 über Produktionsanlagen in 23 Ländern. Weitere Informationen finden Sie auf www.cooperindustries.com.  



Bildmaterial (Bildklick für höhere Auflösung) 
 

Logo CGLine-Technologie Funktionsprinzip CGLine-Technologie
   
GuideLed CGLine, Wandeinbau GuideLed SL CGLine, Deckeneinbau
   

 

Pressemitteilung (384 KB) (PDF)